In meinem Arbeitsvertrag steht: Die Arbeitszeit beginnt auf der Baustelle. Guten Tag! Als Montage oder Montagearbeiten werden im Arbeitsrecht üblicherweise Arbeiten auf auswärtigen Baustellen beschrieben, die im Regelfall über einen längeren Zeitraum andauern. Dementsprechend ist die Fahrzeit, die Sie von der Betriebsstätte zur Baustelle benötigen, zu vergütende Arbeitszeit. Von der am Zielort verbrachten Zeit ist das Arbeitszeit, was für geschäftliche Angelegenheiten aufgewendet wird. Alles andere ist Ruhezeit. Dementsprechend enthält unter der Überschrift „Auswärtige Arbeiten (Montage-arbeiten)“ VII LTV eine eigenständige und abschließende Regelung für die „Entlohnung“ des mit der Diese Fahrzeit/Arbeitszeit darf der Betrieb weiterberechnen, da die Fahrt auf Veranlassung und Be- stellung des Kunden erfolgt (siehe Urteil des BGH vom 19.11.91, AZ X ZR 63/30). Die Fahrtzeit zum Arbeitsort beträgt teilweise bis zu acht Stunden. wegen des ihm übertragenen Aufgabenvolumens die Fahrzeiten zur Erledigung dienstlicher Arbeiten nutzen muss. täglich 12 Stunden und ; wöchentlich 60 Stunden ; überschritten werden. In einem Gerichtsurteil hat der Europäische Gerichtshof im September 2015 klargestellt, dass An- Auch muss die Ruhezeit von 11 Stunden zwischen zwei Arbeitsschíchten gewährleistet sein (§ 5 ArbZG). Fahrzeit und Arbeitszeit vor Ort dürfen zusammen 10 Stunden nicht überschreiten (§ 3 ArbZG). Nicht alles, was zur Arbeitszeit zählt, muss auch extra bezahlt werden. Ihr Arbeitgeber muss also die Fahrzeit zwischen den verschiedenen Filialen als Arbeitszeit anerkennen. Es bleibt unentschieden, ob derartige Wegezeiten dann als vergütungspflichtige Arbeitszeit zu beurteilen sind, wenn der Arbeitnehmer selbst ein Fahrzeug zu steuern hat oder aufgrund konkreter Weisung des Arbeitgebers bzw. Nun meine Frage: Sind diese Fahrtzeiten Arbeitszeit? Durch passive Reisezeiten können die Höchstgrenzen der Arbeitszeit von. Fahrt wird auf Weisung des Chefs angetreten Er kann sich nicht auf einen Tarifvertrag berufen, der unklar formuliert ist. Die wöchentliche Arbeitszeit für Fahrer darf 48 Stunden nicht überschreiten. Schickt der Chef seine Leute auf Montage in eine andere Stadt, muss er die Fahrzeit wie Arbeitszeit bezahlen. Höchstgrenzen der Arbeitszeit . Dabei werden auch die Fahrstunden als Arbeitszeit gerechnet. Die Fahrten werden mit einem Firmenwagen getätigt. Streitig ist dabei häufig, ob und in welchem Umfang eine "Auslöse" zu zahlen ist und wie die notwendigen Fahrtzeiten abzurechnen sind. Mein Freund ist Monteur im Stahlbau und wird Deutschland weit auf Baustellen eingesetzt. Sehr geehrte Damen und Herrn, ich arbeite als Elektromonteur mir wurde von meiner Firma ein Dienstfahrzeug (nicht zur privaten Nutzung) gestellt, was ich täglich mit nach Hause nehme. Arbeitszeit zuordnen, spricht dafür, dass diese nicht mit dem „normalen“ Stundenlohn entgolten werden sollen. Sie kann jedoch auf 60 Stunden ausgeweitet werden, wenn die durchschnittliche Arbeitszeit innerhalb von 4 Monaten oder 16 Wochen bei 48 Stunden lag. Verkürzung der Ruhezeit . [editm Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe! 3. Die Fahrten vom Wohnort des Arbeitgebers zur Baustelle und z - Antwort vom qualifizierten Rechtsanwalt Die Fahrzeit gilt dann als Arbeitszeit, wenn der Arbeitgeber das Lenken eines Kfz oder die Wahrnehmung bestimmter Aufgaben anordnet.