Sein Betreiber, der ‡Hate Society-Frontmann Bernd Peruch, war niemals ein Denker oder gar Stratege, der einen „Übergriff“ auf einen „anderen“ Musikstil initiierte. Habe mir mit den Jahren einfach abgewöhnt, in dieser Szene über politische Gesinnungen zu reden, dabei erhitzen sich leider allzu leicht die Gemüter, aber starte mal `ne Umfrage – wirst Dich glaube ich über´s Ergebnis ganz schön wundern, sofern die Leute bezüglich ihrer eigenen politischen Ausrichtung ehrlich antworten…, PS: Zudem ist aber auch gerade eine vordergründig politisch neutrale Szene äußerst attraktiv für eine Unterwanderung von Rechts, ist doch schließlich mit vermeintlich weitaus weniger „Gegenwehr“ und Abgrenzung zu rechnen… in diesem Sinne nochmals thanx für diesen Thread.“. 2021, Mai Beginn: 20:00. „Cut My Skin“ aus Berlin am 9.12.2006 oder zuletzt „Missbrauch“ bei einem Konzert in Regensburg http://oireszene.blogsport.de/2009/11/11/301009-regensburg-grauzonenkonzert-mit-unantastbar-prolligans-lammkotze-ua/). Lager zu wechseln. 29.10.2021. Sieg Heil Rufe) kam, änderte auch das nichts an der weiteren Konzertpolitik der Band – Zitat „Fasel“ zu diesen Vorfällen: „Vor oder nachm Konz?? sogar in Karlruhe bei der Bundesanwaltschaft machte – die Münchner Streetpunkband „Arglistige Toischung“. Kopf der fränkischen Sektion – und unterhielt gute Kontakte zur englischen Terror-Combo „Combat 18“. Karten behalten ihr Gültigkeit! Wenn sich ein Aussteiger von einem Moment zum nächsten als geläuterter Antifaschist präsentiert, ist in jedem Fall Mißtrauen angebracht. 27.11.2009: „Sizzla“ http://smashhomophobia.blogsport.de im „Backstage“. Ein kurzer Blick auf die beiden Myspace-Profile vom netten Kenny und seiner Band verdeutlicht recht schnell, mit welchen Nazis man dicke ist. Ein weiteres Beispiel für den problematischen Umgang mit (vermeintlich) ausgestiegenen ehemaligen Führungskräften der Naziszene, stellt der in München unter dem Pseudonym „Master Brille“ bekannte und unter dem „Pogorausch“-Label firmierende Konzertveranstalter dar. Sein Schlagzeugkollege Matthias Fischer von „Hate Society“ war Kader bei der mittlerweile verbotenen „Fränkischen Aktionsfront“, welche bundesweit zu den aktivsten Kameradschaften zählte. Die Vorwürfe grenzten an Rufmord. We believe in white supremacy. Zeux von Rebellion Records, GERBENOK, LAMMKOTZE, BEST DEFENSE usw.). stattfinden konnten und aufgrund ihrer politischen bzw. Quelle und kompletter Text: www.nadir.org/nadir/periodika/aib/archiv/74/30.php. Seine ehemaligen Kameraden meinten aber, dass sie ihn rausgeschmissen hätten, da er als Kassenwart Geld unterschlagen haben soll („Brille“ soll auch in München bereits andere Leute um Kohle geprellt haben). Dieses Konzert war sowohl organisatorisch (Dankeschön an UHL!) ACHTUNG! Jessica Fasel – eine Münchner Oi!-Kariere An dieser Stelle ein weiteres Zitat, welches belegt, dass “Evil Conduct” null Probleme haben sogar mit eindeutigen Nazibands auf einem Festival zu spielen: „Evil Conduct haben Anfang Oktober 2009 nicht am gleichen Wochenende des Voice of She Streets-Festival mit The Pride (02.10.2009) gespielt. „Koran, Koran, Bibel für Faschisten“ heißt es da, eine Zeile, die vom christdemokratischen Rechtsaußen bis hin zum antideutschen THEO VAN GOGH-Jünger vermutlich jeder unterschreiben wird, der bereit ist grundsätzlich alle Muslime als Fundamentalisten zu brandmarken. Karten behalten ihre Gültigkeit! Dritte Wahl ist eine deutschsprachige Rock- und Punk band aus Rostock. und in Dillingen, wo auch der dreifache Mörder Leonhard Schmidt (Heidenheim) Ende 2003 unterkriechen konnte. Nachholtermin vom 24.03.2021! Erstere veröffentlichen aber noch heute auf einem Label, zu dem ein mindestens rechtsoffener Mailorder gehört (CONTRA-Records verkauft u.a. Erschreckend ist es auf jeden Fall allemal, wie unkritisch mit ehemaligen führenden Naziaktivisten und ihren vermeintlichen „Ausstiegen“ immer wieder umgegangen wird – auch in diesem Fall. nerhalb der Kameradschaft sorgen, zum anderen soll militant für ein nationalsozialistisches System gekämpft werden.“, „Auch nach Aussagen in den späteren Prozessen sollte es tatsächlich darum gehen, für den späteren Einsatz mit richtigen Waffen zu trainieren.Wiese leitet die Schutzgruppe, beim mit Bands wie „Evil Conduct“ und „Perkele“, welche selber nach wie vor keine Berührungsängste in die rechtsoffene Grauzone bzw. Solange niemand im Hakenkroitz-T-Hemd auf der Bühne siegheilt und das alles im schönen stylischen 80-er Oi!/RAC-Skinhead-Style daherkommt ist für sie alles geschmeidig-schleimig und alles ist Friede, Froide und Unity-Eierkuchen. Neuer Termin und neuer Veranstaltungsort! Die Kritik sollte vielmehr eine Selbstkritik sein, als Personengebunden. seit November 2009: 10.11.2009: „Freiwild“ u.a. Zu nennen wären da unter anderem KREATOR feat. im Falle von „Evil Conduct“ sogar zu Bands aus der Naziszene haben (Nachzulesen im unteren Teil des Artikels). Aber es gab gerade in der Rock´n`Roll-Szene durchaus schon immer eine latente unterschwellige Duldung von rechtem Gedankengut bis hin zu offenem Negerhass, angelehnt an gewisse Südstaaten-orientierte Ideologien alter Tage. 1 8 . An dieser Stelle noch mal ein paar Fakten zu „Jessica Fasels“ Naziaktivitäten innerhalb der ehemaligen „Kameradschaft Süd“ (heute: „Kameradschaft München“), welche eindeutig belegen, dass es sich bei „Fasel“ nicht um eine Mitläuferin, sondern um eine der Führungskräfte dieser militanten Nazigruppierung handelte: – Sie war bei dem geplanten Anschlag auf das jüdische Zentrum beteiligt Aber letztendlich erhielt das „Backstage“ immer politische und in manchen Fällen sogar finanzielle Unterstützung seitens verschiedener Parteien, ihrer dazugehörigen Jugendorganisationen und von den Bezirksausschüssen, dem Kreisjugendring, dem Stadtrat etc. So tauchte „Fasel“ plötzlich in verschiedenen subkulturell geprägten Locations auf und zunächst wussten wohl auch die wenigsten Leute etwas über ihre Nazivergangenheit. Konzertveranstalter in Erscheinung traten. Nachholtermin vom 03.03.2021 Tickets behalten ihre Gültigkeit! Zur Wahrnehmung von Fascho-aktivistinnen Nachholtermin vom … Abendkasse: 20,00 € Übrigens: Die „APPD“ bewies mit Ihrer Aufnahme von „Jessica Fasel“ einmal mehr, dass sie es mit der Trennung der verschiedenen politischen Lager nicht so ernst nimmt – berechtigte Querfrontvorwürfe gab es da in der Vergangenheit ja schon des Öfteren: http://munich.appd.de/artikel/jessica_fasel.html, Eine weitere Aktivistin – „Ramona Schenk“ – aus Wieses Terrorkameradschaft und gute Bekannte von Jessica Fasel treibt sich übrigens laut Aussagen diverser Münchner Szenekenner_Innen seit einiger Zeit ungestört im Schwabinger „Tumult“ herum. Am 30.1.2010 soll die Band u.a. Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden! Ich denke, dass das erstmal an hard facts ausreichend ist, mit welchem rechten Gesocks die Holländer keinerlei Berührungsängste haben. Karten behalten ihre Gültigkeit! Neuer Termin in kürze! Es sind noch nicht alle … Weitere Konzerte von „Evil Conduct“ zusammen mit Bands aus der Grauzone: 31.1.09: Konzert auf dem „This is Oi!“-Festival u.a. Dass man sich darüber hinaus entschlossen hat, den auch schon damals reichlich plumpen Anti-Amerikanismus der Hamburger in Zeiten wie diesen gleich mehrfach zu würdigen, lässt sich aus meiner Sicht im besten Fall als „unpassend“ beschreiben, aber wenden wir uns, die nicht eben liebevolle Aufmachung des Booklets nur kurz streifend, nun der Musik zu, denn tatsächlich gibt es auf beiden CDs eine gute Hand voll Bands, die ihre Sache gar nicht so schlecht machen. We fly the red, the white and black. Mai Peruch gründete die Band im September 1996.Mittlerweile wurde die Band wieder aufgelöst. So mixt HERR SCHWERS auf brillante Weise PINK FLOYDS „Another brick in the wall“ mit dem allen bekannten, leider immer noch zensierten SLIME-Klassiker und JOHNNIE ROOK und seine FREUNDE liefern eine solide Version von „Gegen die Zeit“. ACHTUNG! SS-KALIERT covern genau das was man von ihnen erwarten konnte, „Linke Spießer“, und sollten vielleicht einfach mal eine Abendschule oder wenigstens den einen oder anderen VHS-Kurs besuchen. Tickets behalten ihre Gültigkeit! Es gibt Spielraum für … 28.11.09: Auftritt auf dem Grauzonenfestival „Oi For You“ in Magdeburg http://oireszene.blogsport.de/category/veranstaltungen-der-grauzone/. Umso beachtenswerter ist daher, was Dritte Wahl regelmäßig und erst recht mit diesem Album "10" abliefern. Rock/ Punkrock Vorverkauf: 29,00 € (zzgl. Konzert wurde abgesagt! Der Präsident könnte die Wahl noch immer an sich reißen. Nachholtermin vom 01.10.2020. Den Anstoß zu diesem verdammt umfangreichen Unterfangen hat, so steht´s jedenfalls im Booklet, der Uwe von KERNKRAFTRITTER gegeben, der mit seinem OHL-Fan-Projekt dann auch passenderweise gleich mal „Iran“ covert, also den mit Abstand dümmsten SLIME-Song, der sich aber, Überraschung, auch ganz prima von – sagen wir – „konservativer“ Seite vereinnahmen lässt. Weiter ist zu lesen: „Show-down Records: Das Label wurde 2001 von Bernd Peruch unter dem Namen Show-down Records gegründet und veröffentlichte hauptsächlich Lizenzveröffentlichungen international bekannter Bands sowie Neuauflagen von Cds als limitierte LP-Versionen. Karten behalten ihre Gültigkeit! 2021, Mär Insbesondere in den 90er Jahren war das „Backstage“ durchaus noch als ein politisch „links“ stehender Laden zu bezeichnen, in welchem regelmäßig antifaschistische Bands, linke Festivals (von Antifa bis Antira) und auch entsprechende inhaltliche Veranstaltungen und sogar Solipartys stattfanden. Karten behalten ihre Gültigkeit! The Pride und Evil Conduct werden auf dem gleichen Flyer beworben. Zweiter Stellvertreter wird David Schulz. www.subdays.de/forum/comments.php?DiscussionID=7268 Vorverkauf: 12,00 €. Das „Backstage“ und seine Konzertpolitik in den vergangenen Monaten. Es sollte davon ausgegangen werden, dass AussteigerInnen nicht von heute auf morgen ihre gesamten Überzeugungen über Bord werfen können. Die extreme Botschaft des Songtextes spiegelt sich auch im Artwork des Albums wider, auf dessen Cover diverse neonazistische Symbole abgebildet sind.“. Vorverkauf: 20,00 €. als auch von der Stimmung her das Beste!! Positiv fallen auf CD1 außerdem noch BRIGADE S. („(Ihr ruft) Bullenschweine“) und die STAGE BOTTLES („Robot Age“) auf. Karten behalten ihre Gültigkeit! www.nadir.org/nadir/periodika/aib/archiv/74/30.php Auf TurnItDown.de findet sich folgende Information über das frühere Label des überregionale bekannten Neonazis: „Hate Society Records: Das Label des ehemaligen Blood & Honour-Kaders Bernd Peruch wurde 1998 gegründet, um Cds der eigenen, gleichnamigen Band, bei der Peruch auch sang, zu vermarkten. Noch vor 10 Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass der Flexhead-Orden/Pogorauschgeschäftsführer Zander so eine Oi!-Scheisse veranstaltet (watt ist jetzt hier mit Anti-Skinhead Liga?!). 30.1.10: “Balls´n´Boobs” (ex-“Arglistige Toischung”) im Backstage. Für die gehirnamputierten neiter-red-nor-racist-Oi!-Vollpfosten, die mitlesen aber intellektuell (Achtung Fremdwort, Ihr Berufs-Legastheniker) nicht in der Lage sind, die entsprechenden Schlüsse daraus zu ziehen: Evil Conduct spielen für einen rechten Konzertveranstalter im November 2009 und haben scheinbar kein Problem damit, Mitte Januar 2009 auf dem Fuck off Grauzone-Festival von Pogorausch in München zu spielen. Erstaunliche Erkenntnis: 1 von 20 Besuchern möchten in der rechtlichen Grauzone zu Reichtum kommen, im … Mittlerweile stellt sich bei einer genaueren Betrachtung der aktuellen Konzertpolitik des „Backstage“ jedoch die Frage, wieso eigentlich ausgerechnet dieser Laden jahrelang soviel Unterstützung bekam. Für alle, die zuhaus oder im Probenraum mal ein Dritte Wahl Song anstimmen möchten gibt es hier die Möglichkeit mal nachzuschauen wie die Lieder gespielt werden. Konzert wird verlegt! Die „Linke Szene“ sollte sich fragen, warum sie der „Rechten Szene“ ideologisch so nahe ist, was da falsch läuft, was die ideologischen Analogien sind, die es möglich machen, so beliebig hin und her zu wechseln, sich von beidem angezogen zu fühlen. Politik wird bei uns zwar nicht in den Vordergrund gestellt, ist damit aber nicht automatisch non-existent. Auf der Bandhomepage von „Arglistige Toischung“ waren dann auch äußerst bedenkliche Links aufzufinden – u.a. Musikalisch leider (noch) nicht, unser Punk ist aber sehr korrekt eingestellt. Stark patriotisch bis nationalistisch angehaucht dürfte „Fasel“ prinzipiell auch immer noch sein – immerhin tätowierte sie sich das Ergebnis des Freundschaftsspieles Deutschland gegen England am 25.10.2006 im Damenfußball auf ihren Körper…? „Fischer“ ist auch heute noch einer der umtriebigsten militanten Nazis in Franken und auch weiterhin in den verschiedenen rechtsextremen Musiknetzwerken tätig. EL GORDO („Deutschland“) bemühen sich redlich, aber man weiß ja was dieser Satz in einem Arbeitszeugnis bedeutet und was COR dem großartigen „Zu kalt“ antun, hätte um jeden Preis verhindert werden müssen. Übrigens: die besagten „The Pride“ mit denen „Evil Conduct“ erst dieses Jahr zusammen auf einem Festival spielten, traten erst am 19.4.2008 in Belgien auf einem Konzert mit der „Blood & Honour“ bzw. Laut ihrer Myspace-Seite sind sie am 13.03.2009 mit der unpolitischen B&H-Band Headcase in Eindhoven aufgetreten (siehe past shows: http://www.myspace.com/troubleaheadantwerp ). Wir zitieren hier ein paar Aussagen von einer anderen subkulturellen Plattform: „Contra Records“ und sein Umfeld haben ja bislang einen antifaschistischen Anspruch, der bei der Veröffentlichung von „Stomper 98“ einen etwas schalen Beigeschmack erfährt. Am Ende eines langen Prozesses steht wohlmöglich ein Ausstieg – ein Freifahrtschein, um in antifaschistischen Strukturen mit mischen zu können ist für den Aussteiger damit noch nicht automatisch erreicht. Thema: Mitgliederversammlung 2021 / Wahl des VfB-Präsidenten, Beiträge: 2180, Datum letzter Beitrag: 31.01.2021 - 13:30 Uhr im Backstage am 4.8.2009 mit „Arglistige Toischung“ und „The Corps“ www.myspace.com/thecorps – wurde nur Krankheit bedingt abgesagt. "MYRIADEN“ Tour 2021" präsentiert von: ByteFM | Kulturnews | Schall Magazin | Tonspion. Eine klare Distanzierung von problematischen Bands sieht anders aus. CD Nr.2 beginnt sehr gut und kann dann bis zur Mitte sogar beinahe ein korrektes „befriedigend“ verteidigen. http://de.wikipedia.org/wiki/Faustrecht_(Band), Zur Diskussion um Bernd Peruch: Weitere Informationen zu Cookies und Google Analytics finden sich in unserer Datenschutzerklärung. 2021, Okt http://forum.thiazi.net/showthread.php?t=128344, An dieser Stelle zitieren wir nochmal einen Text, der im Zusammenhang mit Bernd Peruchs Konzertaktivitäten steht: Bei der Betrachtung Ihres Myspaceprofils (mittlerweile auf privat gestellt) war es kein Problem mit 2 Klicks weiterhin bei Profilen von führenden Naziaktivisten wie Norman Bordin zu landen. 20.11.2009: „Stomper 98“, „The Last Resort“, „Bovver Boys“ und „Urban Rejects“ spielten im „Backstage“. Karten behalten ihre Gültigkeit! NS-Hardcore in der Naziszene bekannt gemacht haben) oder eben „Jessica Fasel“ (ehemalige Stellvertreterin der militanten Münchner „Kameradschaft Süd“ um Martin Wiese und zwischenzeitlich Kopf der paramilitärischen Wehsportgruppe „Schutzgruppe“ welche u.a. An dieser Stelle noch ein diskussionswürdiges Zitat aus einem Subkulturforum: Dass die „linke Szene“, oder die „Punkszene“ mit der „rechten Szene“ subkulturell und ideologisch viele Schnittmengen teilt ist wohlbekannt. Macht fünf sehr gute und vier, na ja, gute Beiträge. Nachholtermin vom 31.10.2020. Naja von den Loitz her fand i den Gig eigentli scho ganz cool… bis auf die Pisser die – da geb i den Roten ma Recht – definitiv mehr als nur rechtsoffen waren! Abendkasse: 24,00 € Bis Sommer 2002 sind außerdem zwei Eigenproduktionen erschienen. Fanzine „Superskin“: www.aryan88.com/fanzines/superskin1.htm und www.aryan88.com/fanzines/superskin2_3.htm Wir verschieben das Desertfest nach 2022! Sie haben zwar immer wieder Wert darauf gelegt unpolitisch zu sein (es gibt einen totalitären Song, der gleichermaßen gegen „Rechts“ und „Links“ ist), aber in der Realität sah das dann doch immer wieder ein bisschen anders aus. Vorverkauf: 14,00 €, Noise-Rock / Hardcore Punk / Post-Punk / Punk. in den rechten Grauzonensumpf, besteht zudem die Gefahr, dass es sich unter Umständen um eine gezielte Unterwanderungsstrategie vermeintlicher Aussteiger_Innen und Grauzonenois von ehemals links besetzten (oder zumindest apolitischen) Teilen der Subkultur handelt. 14 Jan 2022 Freitag Lido. NDW: Stehen Veröffentlichungen von Oich an? Karten behalten ihre Gültigkeit! Das Bundesinnenministerium ist da nämlich anderer Auffassung: keine Grauzone, Transmenschen … In der Schutzgruppe werden Decknamen eingeführt: Alexander Maetzing = „Sepp“, Martin Wiese =„Arvik“, Maik Pohl = „Jens“, Didier Magnien = „Nathan“, Jessica Fasel = „Anna“, Karl-Heinz Statzberger = „Rudi“, David Schulz = „Harald“, Ramona Schenk = „Kerstin“, Thomas Schatt = „Hans“.“. in eher links stehenden Subkulturen ungestört breit machen können. Nachholtermin vom 26.10.2020. Nachholtermin vom 20.09.2020. an ihrem 25. bei vielen größeren B&H-Konzerten im In- und Ausland. Solange ein Aussteiger/eine Aussteigerin nicht öffentlich und unumkehrbar mit seinen/ihren Nazizusammenhängen und mit der entsprechenden Ideologie gebrochen hat, kann es keine Gründe für persönliche Freundschaften geben (…) Wenn Unsicherheit über den richtigen Umgang mit einem Aussteiger/einer Aussteigerin besteht, ist es in jedem Fall besser, sich an Menschen und Zusammenhänge mit Erfahrungen in diesem Bereich zu wenden, als spontan und unüberlegt draufloszumachen«.1. 9. Kopf der „Blood & Honour“-Band „Hate Society“ aus Franken, war sogar selbst einer der führenden deutschen „Blood & Honour“-Aktivisten – u.a. Was Anfang der 80er Jahre als Brachial-Auslegung des damals überwiegend linken Hardcores entstand, erfährt eine zunehmende Adaption von Rechtsaußen. Nachholtermin vom 21.11.2020. www.youtube.com/watch?v=hZluF9g8KdE&feature=related Hierzu zählen die Transparenz und Glaubwürdigkeit der Ausstiegsgründe, die Notwendigkeit des Begreifens um der vormals vertretenen Ideologie und die nachvollziehbare Veränderung dieser, sowie das Verbauen des Rückwegs, zum Beispiel durch das Offenlegen neonazistischer Strukturen an antifaschistische Projekte, die in der Lage sind entsprechende Angaben einzuschätzen. Quellen: www.myspace.com/ballsnboobs Neuer Termin in kürze! Ein Ausstieg bedeutet also, einen langen und schwierigen Prozess einer ideologischen Entwicklung durchzumachen, an dessen Ende nur die Konsequenz bleibt, sich selbstverständlich und konsequent gegen seine ehemaligen »Kameraden« zu stellen. Karten behalten ihre Gültigkeit! und nicht 1000 oder gar 200-300 Leute anwesend waren, wie in diversen Fanzines geschrieben wurde). Ich wüsste übrigens gerne was der SLIME-Kopf und -Drummer Mahler von der ganzen Angelegenheit hält, im Booklet äußert sich lediglich der, sagen wir, nicht ganz fitte Metal-Gitarrist…“. Abendkasse: 17,00 € In der Präsentation einer „Schuldigen“, die nur das tut, was eben nahe liegend ist, sehe ich nicht die Lösung des Problemes. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Am 11.11.2008 spielten „Arglistige Toischung“ zusammen mit „Stomper98“, „Lokalmatadoren“ & „Roughnecks“ in der „Froxium Arena“ in Magdeburg. Karten behalten ihre Gültigkeit! Es würde ja auch nur allzu gut in das politische Konzept der Autonomen Nationalist_Innen passen. Dritte Wahl Logo von Dritte Wahl Dritte Wahl auf einem Konzert in Kiel 2009 Allgemeine Informationen: Herkunft Rostock (Deutschland) Genre(s) Deutschpunk, Crossover: Gründung 1986 Website www.dritte-wahl… Außerdem war „Brille“ auch Herausgeber des eindeutigen Nazi-Fanzines “Superskin”. Nachholtermin vom 25.10.2020. Nachholtermin vom 06.06.2020 ! Hierzu zählt auch offen Position gegen die extreme Rechte zu beziehen, eine Auseinandersetzung über begangene Taten zu suchen und Wissen über die Neonazi-Szene antifaschistischen Initiativen zur Verfügung zu stellen.“, Gerade bei einem »Ausstieg« von Neonazis über die linke Szene müssen bestimmte Grundsätze klar und garantiert sein. Dieses Konzert fand aber scheinbar aus uns unbekannten Gründen nicht statt. brainusers welcome + kick stupidity out of the scene!“, Anmerkung Oire Szene Redaktion: Das stimmt leider nicht ganz, da „Perkele“ trotz Ihres angeblichen Gesinnungswandels weiterhin regelmäßig mit allen Bands, die in der rechtsoffenen Grauzone Rang und Namen haben auftreten. Es war wohl vielmehr der Versuch möglichst unauffällig und mit möglichst wenig Stress das subkulturelle (nicht das politische!) Dort spielten u.a. veranstalten. Auch Diedering und Dreher hätten gern die Du hast ja im letzten Jahr hier in Franken eine Menge Konzerte veranstaltet. Für einen Sinneswandel vom Faschisten zum Antifaschisten ist ein wesentlich längerer Zeitraum und ein erhebliches Maß an Selbstreflektion als Maßstab anzulegen. Als „Master Brille“ im Jahre 2000 plötzlich in München auftauchte, behauptete er aus der Naziszene ausgestiegen zu sein. des NSHC – „Bernd Peruch“ kam ursprünglich wie „Master Brille“ auch aus dem Punkrockbereich: „Während sich ein Teil der Szene zum Behüter der deutschen Sprache erklärt, aus Homepages „Heimatseiten“ und aus Laptops „Schoßrechner“ macht, werden hier gerne Anglizismen hochgehalten: Boots statt Stiefel, Base-Caps statt schnöde Schirmmützen. Das mittlerweile verkaufte Label Shoot-down Records, ebenfalls ein eingetragener Markenname, war einer der ersten Versände, der sich auf diese Musik spezialisierte und die dazugehörige Symbolik lieferte. 15./16.1.10: Pogorauschfestival unter dem absurden Motto „Fuck off Grauzone“: .Noch dazu hat er gegen seine damaligen Kameraden nicht ausgesagt, da er die meisten nach Eigenaussage unabhängig von der Politik menschlich sehr in Ordnung fand (!). US-Wahl 2020: Trump wird mit allen Tricks … Ein richtiger „Ausstieg“ sieht aus der Sicht der Oire Szene Redaktion aber vollkommen anders aus – wir beziehen uns da auf die vom Antifaschistischen Infoblatt vor einigen Jahren aufgestellten Ausstiegskriterien: „Ein Ausstieg muss davon gekennzeichnet sein, dass die betroffene Person von sich aus ihre Ideologie als in allen Punkten falsch, menschenverachtend und nicht mehr länger vertretbar erkennt. dem „Fuck Off Grauzone“-Festival steht, so zeigt auch dieses Beispiel sehr gut auf, dass mit der „linken“ Szene einiges im Argen liegt, wenn solch führende Vertreter des militant-terroristischen Neonazismus so problemlos und unhinterfragt die Subkultur/Szene wechseln können. 2 0 2 0. 2021, Jun Sie steht wegen Planung eines rechtsradikalen Anschlags vor Gericht „Brille“ stammt ursprünglich aus Ostdeutschland (Freiberg in Sachsen – soll dort bereits den rechten Jugendclub „Würfel“ mit aufgezogen haben) und zog nach der „Wende“ in den Westen, wo er sich den „Skinheads-Allgäu e.V.“ anschloss. Den Musik-Stil beschreiben die Mitglieder alsMischung aus Oi!-Punk und Melodic-Core. MOTORHEAD NORDIC THUNDER. Nee, da sind mir irgendwelche DIY-Crusties und ihre Strukturen wesentlich sympathischer, auch wenn ich die Mucke nicht sonderlich abkann. Dritte Wahl tabs, chords, guitar, bass, ukulele chords, power tabs and guitar pro tabs including greif ein, zeit bleib stehn, hash, mutters trnen, nur ein sklave Bedenkenswert ist übrigens auch im Fall Pernod, dass sich dieser schon vor seiner Nazizeit von der ebenfalls rechtslastigen Band „The Corps“ im „Backstage“ spielen. andere Bands weigerten sich mit Ihnen zu spielen (u.a. ... grauzone.infobeisl … Noch dazu kommt, dass alle drei genannten Personen nach kurzer Zeit bereits wieder als Bandmitglieder bzw. Brauch i echt net sowas!“). Baby Kill! Wer glaubt, es genüge, nach dem Y-Chromosom zu … We believe we’ll smash zions occupation. Sicherlich war der Kampf um einen festen Standort, die zahlreichen Auseinandersetzungen mit der Deutschen Bahn bzw. Dezember verhindern. 2021, Nov Von den Bands her war jedes Konzert genial, das Beste in jeder Hinsicht war auf jeden Fall das ULTIMA THULE (aufgrund des Kartenverkaufs weiß ich, das 1700(!) Nachholtermin vom 06.05.2020! Alle haben sich lieb, nicht muss, alles kann, die “PC-Linksfaschisten der Antifa sind genauso schlimm wie die Nazis, blablabla…(obwohl man mit diesen “Nazis” und rechtsoffenen Oi!-Heinis zusammen säuft und gemeinsam Konzerte veranstaltet). Dagegen ist die bayrische Ska-Version von „Deutschland“, welche die unfassbar bezaubernden POLKAHONTAS beisteuern, ohne Frage Gott. Von 28. We fly the swastika for Europe. Karten behalten ihre Gültigkeit! „Contra Records“: Die holländischen “Evil Conduct“ spielen schon seit geraumer Zeit Oi! zusammen mit den „Schusterjungs“ Zu kontaktieren war die Band über das Postfach des Bamberger Fanzines Der Lokalpatriot. AFL: Zuerst herzlichen Glückwunsch zu 31 Jahren Dritte Wahl und an dich und natürlich auch an die Band Gunnar: Ja, Dankeschön.